Rolf Cavael

27. Februar 1898 – 06. November 1979

1898
am 27. Februar in Königsberg geboren

1907
Nach Tod der Mutter wächst Cavael beim Großvater auf

1916-18
Kriegsdienst

1919-23
Tätigkeit in Berliner und Münchner Filmstudios

1923
Übersiedlung nach Hamburg, Besuch der Kunstschule

1924-26
Studium der Typographie und Angewandten Graphik an der Städelschule in Frankfurt a.M., erste abstrakte Arbeiten entstehen

1925-33
Tätigkeit als Werbegraphiker in Frankfurt

1926-31
Dozent für Angewandte Graphik an der Städtischen Handelsschule in Frankfurt

1927
Erste Kontakte zur Bauhaus-Idee

1931
Beginn der Freundschaft zu Wassily Kandinsky, Umzug nach Berlin

1933
Ausstellung mit Josef Albers im Braunschweiger Schloß wird von den Nationalsozialisten nach Eröffnung geschlossen, Berufs- und Ausstellungsverbot

1934
Umzug nach Partenkirchen und Eröffnung einer Diätpension mit seiner Frau Dorothea

1936-37
Neunmonatige Haft im Konzentrationslager Dachau nach Denunziation seiner künstlerischen Arbeit, Beschlagnahmung und Zerstörung eines großen Teils seiner Arbeiten

1944
Übersiedlung nach Garmisch

1947-52
Cavael betreibt mit seiner Frau ein Kino

1949
Bekanntschaft mit Hans Hartung, Einzelausstellung in der Galerie Otto Stangl, Gründungsmitglied der Gruppe Zen 49, Teilnahme an deren Ausstellungen (1950, 1953, 1955, 1956/57), Vorträge im Central Art Collecting Point in München

1950
Teilnahme am „1. Darmstädter Gespräch“, Ausstellung im Kunstverein Freiburg (mit Baumeister, Winter u.a.)

1954
Einzelausstellung Kestner-Gesellschaft, Hannover

1955
Teilnahme an der Ausstellung im Cercle Volney in Paris, Gastprofessor an der Hochschule für Bildende Künste in Hamburg, Einzelausstellungen im Kunstverein Braunschweig und der Kunsthalle Bremen

1956
Einzelausstellungen, u.a. in Kleemann Galleries in New York, Galleria Il Milione in Mailand

1956-73
Lehrer für abstrakte Malerei an der Volkshochschule München

1957
Kunstpreis München

1958
Teilnahme an der XXIX. Biennale in Venedig

1963
Retrospektive (Verona, München)

1968
Einzelausstellung in der Städt. Galerie im Lenbachhaus, München

1978
Verdienstkreuz 1. Klasse der BRD, Einzelausstellungen Museum Ostdeutsche Galerie Regensburg, Städt. Galerie im Lenbachhaus, München

1979
stirbt Cavael am 6. November in München.

Galerieausstellungen

CAVAEL | WESTPFAHL | WILDEMANN – Frühwerke (2018/2019)
Rolf Cavael – Eine Zeitreise (2016)
Rolf Cavael – Mit dem Kosmos in Berührung (2013)
Rolf Cavael – Abstraktion als lebendiger Kosmos (2008)
Rolf Cavael – Auf den Spuren der inneren Notwendigkeit (2003)

Publikationen der Galerie

Rolf Cavael – Eine Zeitreise (2016)
Rolf Cavael – Mit dem Kosmos in Berührung (2013)
Rolf Cavael – Abstraktion als lebendiger Kosmos (2008)
Rolf Cavael – Auf den Spuren der inneren Notwendigkeit (2003)

Fotonachweis:
Rosemarie Nohr, München, Atelier München, 1964