Theodor Werner

14. Februar 1886 – 15. Januar 1969

1886
am 14. Februar in Jettenburg/ Württemberg geboren

1902-08
Ausbildung zum Lehrer

1908-09
Tätigkeit als Lehrer und Studium an der Akademie der Künste in Suttgart

1909-14
Italienreise, Lehre bei dem Maler Charles Guérin, Studienaufenthalte in Paris

1914-18
Kriegsdienst

1919-29
als freier Maler in Großsachsenheim, Enztal bei Stuttgart

1930-35
Übersiedung nach Paris, Reisen nach Italien, Spanien, England, Holland und den USA, enger Kontakt zu „Cercle et Carré“ in Paris

1931
Heirat mit Woty, Kontakt mit Picasso, Braque, Miró und Giacometti

1932
Anschluß an die Künstlergruppe „Abstraction – Création“ um die Brüder Naum Gabo und Antoine Pevsner

1935
Rückkehr nach Deutschland, Potsdam, Berufs- und Ausstellungsverbot, dienstverpflichtet als technischer Zeichner, abstrakte Werke entstehen im Verborgenen

1942
Besuch in Paris

1945
Ein Großteil seines Werks wird bei einem Bombenangriff vernichtet

1946-59
Umzug nach Berlin-Charlottenburg

1947-48
Ausstellungen in der Galerie Rosen in Berlin

1948-49
Bekanntschaft mit Ottomar Domnick

1951
Mitglied der Gruppe ZEN 49 und Teilnahme an deren Ausstellungen (1951, 1953, 1955, 1956/57)

1951
Kunstpreis der Stadt Berlin, Mitglied der Berliner Kunstakademie, Ehrenmitglied der Akademie der Künste in Berlin

1951-52
Ausstellung in der Galerie Günther Franke, München

1952
Teilnahme an der Biennale in Venedig

1953
Premio Lissone

1954
Preis des „Verbandes der deutschen Kritiker e.V.“

1955
Beteiligung an der Ausstellung „Peintures et sculptures non-figuratives en Allemagne d’aujourd’hui“ im Cercle Volney in Paris und an der Ausstellung „The new Decade“, Museum of Modern Art in New York

1955
documenta I

ab 1956
Ehrensenator der Hochschule für Bildende Künste in Berlin

1958
Bundesverdienstkreuz 1. Klasse

1959
documenta II, Übersiedlung nach München

1961
Einzelausstellung Städtisches Museum Duisburg

1962
Retrospektive in Berlin, Verleihung des Professorentitels, Ehrenmitglied der Akademie der Künste Berlin, Oberschwäbischer Kunstpreis

1968
Einzelausstellung in den Bayerischen Staatsgemäldesammlungen und im Haus der Kunst in München

1969
Werner stirbt am 15. Januar in München.

Galerieausstellungen

Theodor Werner / Conrad Westpfahl – Rhythmisierung im Bildraum (2015/2016)
Theodor Werner – Leuchtspur des Lebendigen (2011)
Theodor Werner / Rudolf Jahns – Zwei Wege der Kunst nach ’45 (2008)

Publikationen der Galerie

Theodor Werner / Conrad Westpfahl – Rhythmisierung im Bildraum (2015)

Fotonachweis:
Rosemarie Nohr, München, um 1960